6. Schwangerschaftsmonat Baby Bauch

Der 6. Schwangerschaftsmonat – Was passiert gerade bei dir & deinem Baby

Im 6. Schwangerschaftsmonat (21. SSW bis 24. SSW) befindest du dich schon fast am Ende des 2. Trimesters. Dein Baby wächst in diesem Monat von ca. 24 – 26 cm bis zu einer Scheitel-Fersen-Länge von 29 – 31 cm. Das Gewicht entwickelt sich im 6. Schwangerschaftsmonat von circa 350 hin zu 660 – 680 Gramm.

Deine Schwangerschaft ist bereits für jeden eindeutig erkennbar und ab dem 6. Schwangerschaftsmonat wird deine Schwangerschaft für dich langsam etwas anstrengender. Insbesondere weil sich deine körperlichen Veränderungen langsam bemerkbar machen.

Außerdem ist es nicht unwahrscheinlich, dass du im 6. Schwangerschaftsmonat sehr lebhaft träumst und dich auch nach dem Aufwachen noch an deine Träume erinnern kannst. Das ist vollkommen normal im 2. Trimester. Zudem kann es gut sein, dass du im 6. Schwangerschaftsmonat, genauer ab der 23. SSW, nachts mit Krämpfen in den Waden aufwachst. Das liegt wahrscheinlich am Magnesiummangel. Zur Abhilfe kannst du deine Waden massieren, auf deine Magnesium- und Calciumzufuhr achten, dich vor dem ins Bett gehen etwas dehnen und ausreichend Wasser trinken.




6. Schwangerschaftsmonat: Dein Baby verändert sich

Im 6. Schwangerschaftsmonat ist viel los bei deinem Baby. Insbesondere hinsichtlich des Gewichts macht dein Baby in den Schwangerschaftswochen 21 bis 24 einen großen Sprung.

6. Schwangerschaftsmonat Fötus Entwicklung im UterusDie Entwicklung deines Babys in der 21. SSW

• In der 21. SSW ist dein kleines Baby ca. 24 – 26 cm groß und wiegt um die 350 Gramm.

• Ab dieser SSW sind die Bewegungen deines Babys durch sein Gehirn gesteuert und bewusst. Wenn du also in einer Position liegst, die deinem Baby nicht gefällt, kann es gut sein, dass es in deinem Bauch herumzappelt, um sich selbst bequemer zu positionieren.

• Auf dem Ultraschall kannst du ab dem 6. Schwangerschaftsmonat erkennen, dass dein Baby beim Schlafen entweder das Kinn auf der Brust ablegt oder das kleine Köpfchen nach hinten fallen lässt. Dies sind die beiden beliebtesten Schlafpositionen bei Babys.

• Das Gehirn und sein Wachstum stehen in dieser Schwangerschaftswoche im Fokus der Entwicklung. Insbesondere die Geschmacks- und Geruchsrezeptoren bilden sich weiter aus. Das heißt, dass dein Baby ab dem 6. Schwangerschaftsmonat über das Fruchtwasser schmecken kann, was du vorher gegessen hast.

Die Entwicklung deines Babys in der 22. SSW

• In der 22. SSW ist dein Baby ca. 26 – 28 cm groß und wiegt etwa 420 Gramm.

• Ab der Hälfte des 6. Schwangerschaftsmonat ist das Gehör deines Babys schon so gut ausgereift, dass es Stimmen und Geräusche richtig wahrnimmt. Insbesondere deine Stimme und die Stimme deines Partners erkennt es und empfindet sie als angenehm und beruhigend.

• In dieser Woche steht die Gewichtszunahme im Mittelpunkt für dein Baby. Es muss jetzt Fettreserven bilden und Gewicht machen. Das bedeutet aber nicht, dass du ab dem 6. Schwangerschaftsmonat übertrieben viel mehr essen musst. Ein bisschen Obst, Nüsse oder ein gesunder Snack reichen aus.

• Dein Baby hat winzige Fingernägel und wenn es ein Mädchen ist, ist ihre Gebärmutter und Vagina im 6. Schwangerschaftsmonat bereits vorhanden. Und wenn es ein Junge ist, wandern in der 22. SSW seine Hoden in seinen Hodensack herunter.

Die Entwicklung deines Babys in der 23. SSW

• In der 23. SSW ist dein Baby ca. 29 – 31 cm groß und wiegt zwischen 510 und 560 Gramm.

• Die körperliche Entwicklung deines Babys ist gegen Ende des 6. Schwangerschaftsmonat so weit abgeschlossen, dass es bei entsprechender medizinischer Versorgung eine große Überlebenswahrscheinlichkeit hätte.

• Du kannst die Herzkammern und großen Blutgefäße deines Babys diese Woche auf einem Ultraschall sehen. Zwar ist das Herz im 6. Schwangerschaftsmonat noch sehr klein, aber es wird bis zur Geburt bis zur Größe einer Walnuss wachsen.

• Die Bewegungen deines Babys kannst du im 6. Schwangerschaftsmonat nicht mehr nur spüren, sondern sie sind auch manchmal von außen sichtbar. Insbesondere dann, wenn es seinen kleinen Popo von der einen zur anderen Seite an deinem Bauch entlang schiebt.

Die Entwicklung deines Babys in der 24. SSW

• In der 24. SSW ist dein Baby etwa ca. 9 – 12 cm groß und wiegt zwischen 660 – 680 Gramm.

• Dein Baby nimmt jetzt rund 170 Gramm / Woche zu. Das ist in etwa das Gewicht, was es auch in den ersten Monaten nach der Geburt zunehmen wird. Dabei sind Fett, Muskeln und die wachsende Knochen für den größten Teil der Gewichtszunahme verantwortlich.

• Der Geschmackssinn deines Babys entwickelt sich ab dieser Woche nachdem es schon länger die 4 Grundgeschmacksrichtungen wahrnehmen und unterscheiden kann. Wenn du also während deiner Heißhungerattacken im 6. Schwangerschaftsmonat viel Süßes isst, schmeckt dein Baby das über das Fruchtwasser. Und wahrscheinlich hat es dann auch in den ersten Lebensjahren eine Vorliebe dafür – so wie viele Babys.

Deine körperlichen Veränderungen im 6. Schwangerschaftsmonat

Im 6. Schwangerschaftsmonat sind es wahrscheinlich einige dieser Veränderungen, die dir an deinem Körper auffallen.

Entwicklung Baby 6. Schwangerschaftsmonat medizinische GrafikHaut an Beinen und Armen

Die Haut an Beinen und Armen sieht vielleicht etwas „fleckig“ aus. Keine Sorge, es bedeutet nicht, dass du an diesen Stellen schlecht durchblutet bist. Das ist völlig normal und ist auf deinen hohen Östrogenspiegel ab dem 6. Schwangerschaftsmonat zurückzuführen. Nach der Geburt normalisiert sich das spätestens wieder.

Schwangerschaftsstreifen

Im 6. Schwangerschaftsmonat können Schwangerschaftsstreifen beginnen, sich an deinem Bauch, Oberschenkel, Brüsten oder Hüften zu entwickeln. Du solltest deine Haut regelmäßig mit  speziellem Schwangerschafts-Massage-Öl*  massieren. Auch dein Partner kann dir dabei gut behilflich sein. Die beste Zeit, dies zu tun ist nach dem Duschen, wenn die Haut noch warm, feucht und die Poren geöffnet sind. Auch kannst du ab dem 6. Schwangerschaftsmonat beginnen deinen Damm vorbereitend zu massieren, um einem Dammriss bei der Geburt vorzubeugen. Hierfür solltest du allerdings auf  spezielles Damm-Massage-Öl* zurückreifen.




Stechen in den Händen

Es kann vorkommen, dass sich deine Hände ab dem 6. Schwangerschaftsmonat anfühlen, als würden Nadeln hinein gepikst und es kribbelt unangenehm. Dies liegt häufig am Karpaltunnelsyndrom, das die Daumen und Zeigefinger beeinflusst. Die Ursache liegt im Druck auf den mittleren Armnerv. Wenn die Schmerzen nachts auftreten, wechsle die Schlafposition. Tagsüber kannst du deine Hände schütteln bis der Schmerz nachlässt oder Hand- und Fingerübungen machen. Teilweise ist auch eine Schienen notwendig, um Schmerzen und Taubheit zu lindern.

Schnarchen

Wenn dein Partner dich nachts anstupst, weil du schnarchst, kannst du ihm ruhig glauben. Durch die Extramenge Blut und das stark durchblutete Gewebe schwellen auch deine Nasenschleimhäute an. Abhilfe schaffen vielleicht ein paar mehr Kissen unter deinem Kopf oder auf der Seite zu schlafen.

Füße und Knöchel

Deine Füße und Knöchel sind auch im 6. Schwangerschaftsmonat am Ende des Tages noch häufiger geschwollen, weil sie mehr Flüssigkeit speichern als normalerweise. Das zeigt sich insbesondere, wenn du für längere Zeiträume stehst. Achte daher auf deine Schuhe. Zieh Bequemlichkeit eventuell Stil und Mode vor. Und wenn du dir im 6. Schwangerschaftsmonat neue Schuhe kaufst, wähle welche, in die du reinschlüpfen kannst und bei denen du dich nicht bücken musst.

Kopfschmerzen

Darüber hinaus kann es gut sein, dass du im 6. Schwangerschaftsmonat vermehrt mit Kopfschmerzen zu kämpfen hast. Versuche die Auslöser zu identifizieren. Für viele Frauen sind dies Schokolade, Koffein, sehr helles Licht, nicht genug Wasser trinken oder einen niedrigen Blutzuckerspiegel von nicht regelmäßigen oder zu wenig essen. Wenn Hinlegen und Ruhe dir keine Besserung bringen, wende dich an deinen Arzt, um zu klären, was du einnehmen darfst.



Bauchnabel

Solltest du normalerweise einen nach innen gewölbten Bauchnabel haben, hat sich dieser wahrscheinlich im 6. Schwangerschaftsmonat verändert. Entweder ist er jetzt flach oder sogar schon nach außen gewölbt. Höchstwahrscheinlich wird er bis spätestens gegen Ende deiner Schwangerschaft noch „raus-ploppen“. Auch das bildet sich nach der Geburt wieder zurück.

Gewicht

Du wirst feststellen, dass du ab dem 6. Schwangerschaftsmonat anfängst, mehr Gewicht zuzunehmen, als du es in den letzten paar Wochen getan hast. Du wirst in den nächsten 10 Wochen wahrscheinlich fast die Hälfte der gesamten Gewichtszunahme deiner Schwangerschaft zunehmen. Daran trägt auch dein Baby einen Anteil, weil es mehr Fett speichert und Muskeln bekommt.

Kontraktionen

Es kann gut sein, dass du im 6. Schwangerschaftsmonat schmerzlose Kontraktionen verspürst, bei denen dein Bauch hart wird. Insbesondere nach sportlichen Aktivitäten, nach dem Bücken, Sex oder sogar, wenn du nicht viel getan hast, kannst du sie spüren, wenn du deine Hand auf den Bauch legst. Auf diese Art und Weise übt dein Körper schon mal für den großen Tag. Du lernst so auch diese von vorzeitigen Geburtswehen zu Unterscheiden. Diese äußern sich nämlich durch Krämpfe und Schmerzen im unteren Rückenbereich, Druck im Becken und einen „harten Bauch“. Sollten die Kontraktionen nicht schnell – nach ein paar Sekunden – wieder verschwinden oder sich regelmäßig wiederholen, musst du umgehend einen Arzt kontaktieren. Lieber auch ein paar Mal zu häufig, als nur einmal zu selten.

Deine emotionalen Veränderungen im 6. Schwangerschaftsmonat

• Du kannst dich im 6. Schwangerschaftsmonat gestresst fühlen, denn du realisierst langsam, dass dein Mutterschutz bald beginnt. Fange früh an dich zu organisieren und priorisiere das, was getan werden muss. Insbesondere solltest du die Planung und Besorgungen fürs Baby nicht bis zuletzt aufschieben. Denn Babys kommen wenn sie soweit sind und warten oftmals nicht bis zum errechneten Tag.

• Schwangerschaftsamnesie, Vergesslichkeit…Du stellst um den 6. Schwangerschaftsmonat fest, dass du dir weniger merken kannst und mehr vergisst. Das kann sehr frustrierend sein und manchmal sogar in Tränen enden. Mach dir keine Sorgen, das geht vorbei. Und während dessen solltest du dich auf eine Sache konzentrieren und diese erledigen, bevor du mit etwas neuem anfängst.

• Auch Baby-Namen werden in diesem Stadium heißer diskutiert. Denn du und dein Partner haben jetzt spätestens richtig realisiert, dass ihr ein Baby bekommt. Und wie dieses heißt ist eine wichtige Entscheidung für Euch. Falls es ein Mädchen wird, findest du im Buch  Vornamenfinder für Mädchen* gute Anregungen. Und falls es ein Junge wird, findest du im Buch  Vornamenfinder für Jungen*  gute Anregungen.




Hinweise für den 6. Schwangerschaftsmonat

Generelle Verhaltensweisen für den 6. Schwangerschaftsmonat

• Solltest du Katzen haben, solltest du ab spätestens dem 6. Schwangerschaftsmonat das Katzenklo nicht mehr selbst säubern. Denn Toxoplasmose ist eine gefährliche parasitäre Erkrankung, die durch infizierten Katzenkot übertragen wird.

• Wegen der Toxoplasmose-Gefahr solltest du außerdem auch im 6. Schwangerschaftsmonat ungekochtes Fleisch, ungewaschenes Obst und Gemüse vermeiden und keine nicht-pasteurisierte Milch trinken.

• Denk daran deine Übungen für den Beckenboden auch im 6. Schwangerschaftsmonat weiter zu machen. Die Beckenbodenmuskeln helfen die Blase, die Gebärmutter und den Enddarm in ihrer Position zu halten. Außerdem sind sie mitverantwortlich dafür die Schließmuskeln zu kontrollieren. Da die Beckenbodenmuskeln bei der Geburt enorm strapaziert werden, solltest du sie bereits jetzt gut trainieren. Hierfür eigenen sich insbesondere Core-Übungen* .

• Du solltest auf jeden Fall sportliche Aktivitäten mit Erschütterungen vermeiden. Joggen und Laufen sind keine idealen Sportarten mehr im 6. Schwangerschaftsmonat. Core-Übungen, Schwimmen, Aqua-Fitness, Stretching, Yoga oder Pilates sind deutlich besser geeignet. Wenn du noch ausführlichere Informationen zu Sport in der Schwangerschaft haben möchtest, schau doch mal in den Artikel Sport in der Schwangerschaft? – Was ist erlaubt? Wieviel ist gesund? Welche Sportarten sind empfehlenswert? | Überblick.

Tipps für den Alltag im 6. Schwangerschaftsmonat

• Stell dir einen Fußhocker unter deinen Schreibtisch bei der Arbeit und auch zuhause vor die Couch oder deinen Lieblings-Sessel. Mach es spätestens ab dem 6. Schwangerschaftsmonat zur Gewohnheit deine Beine hochzulegen, wenn du kannst, denn das hilft gegen geschwollene Beine und Füße.

• Trink weiterhin viel Flüssigkeit. Sobald du durstig wirst, hast du zu wenig getrunken und bist bereits teilweise dehydriert. Trink daher häufig am Tag Wasser.

• Plane einen Urlaub. Noch fühlst du dich fit genug, um zu verreisen.

Sinnvolle Anschaffungen im 6. Schwangerschaftsmonat

• In 6. Schwangerschaftsmonat solltest du dir auf jeden Fall langsam Gedanken über Babynamen machen. Vielleicht hast du ja auch schon einen Favoriten. Falls du noch nach Anregungen suchst, kannst du  in diesem Buch*  sicher einige finden und in Ruhe stöbern.

• Im 6. Schwangerschaftsmonat hast du dir sicherlich schon Schwangerschaftskleidung zugelegt. Es ist immer wieder schön sich selbst Schwangerschaftskleidung*   zu schenken, insbesondere weil du nicht nur schwanger bist, sondern auch eine Frau, die genauso gerne Mode mag, wie vor ihrer Schwangerschaft.

• Zur Vorbeugung von unschönen Schwangerschaftsstreifen kannst du entweder auf  Schwangerschafts-Cremes* , Massage-Ölen* , sog.  Bi-Oil Ölen*  oder  straffenden Balsam* zurückgreifen. Diese Schwangerschaftsprodukte sind meist parfüm- und schadstofffrei. Darauf solltest du immer achten, denn Kosmetika dringen durch die Haut auch in den Blutkreislauf ein.

Wenn dir der Artikel zum 6. Schwangerschaftsmonat gefallen hat, schreib uns doch einen Kommentar und berichte uns von deinen Erfahrungen im 6. Schwangerschaftsmonat.

Natürlich freuen wir uns auch, wenn du uns auch bei Pinterest, Instagram und Facebook folgst.

« Zurück zum 5. Schwangerschaftsmonat   |   Weiter zum 7. Schwangerschaftsmonat »    

« Zu Schwangerschaftsmonate im Überblick »










* So gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links. Wenn Du darüber bestellst oder buchst, kostet es für dich keinen Cent mehr. Wir bekommen aber eine kleine Provision und du kannst uns so unterstützen, ohne dass es dich etwas kostet.

0 Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen

Tragbarer Reisehochstuhl im Einsatz - eins unserer Reise-Must-Haves für Kinder

Reise-Must-Haves für Kinder || Die Anreise

Die Ferien stehen vor der Tür, der Familienurlaub ist geplant und die Vorfreude auf die Reise ist riesengroß. Alle freuen sich auf eine tolle und erholsame gemeinsame Zeit. Doch mit für Familien mit Kindern kann so ein Urlaub auch schon mal stressig und anstrengend sein…Und damit dass nicht der Fall ist, zeigen wir dir jetzt die absoluten Reise-Must-Haves für Kinder für die Anreise

Kinderzimmer einrichten - So wohnen wir

Kinderzimmer einrichten – unsere Lieblingsstücke

So leben wir. Ein kleiner Einblick in unser Zuhause. Heute nehmen wir euch mal mit auf eine ganz besondere Reise. Ein Blick in Claras kleines Königreich. Ihr Kinderzimmer. Das Kinderzimmer einrichten ist für vielen Eltern, besonders beim ersten Mal, eine ganz besondere Erfahrung. Ebenso bei uns – ich konnte es kaum erwarten… Und es gibt so viele zauberhafte Dinge, mit denen ich gerne Claras Kinderzimmer eingerichtete habe oder noch einrichten werde. Aber jetzt… komm mit, ich zeige euch wie’s bei uns aussieht.

Über uns

#gedankenverloren

  • Kolumne 21 Gedankenverloren Freitag

Beliebteste Beiträge

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Instagram

Quote of the week

"Ein Kind ist eine kleine Hand, die zurückführt in eine Welt, die man vergessen hat."

Unbekannt

Beitrag oder Thema suchen

Archiv

Archive

Beliebte Kategorien