5. Schwangerschaftsmonat Baby Bauch

Der 5. Schwangerschaftsmonat – Was passiert gerade bei dir & deinem Baby

Herzlichen Glückwunsch, du hast den 5. Schwangerschaftsmonat (17. SSW – 20. SSW) erreicht. Es ist Halbzeit – jedoch gönnt dir die Schwangerschaft keine Pause. Im Gegenteil! Im 5. Schwangerschaftsmonat wächst dein Baby etwa einen Zentimeter pro Woche und hat am Ende des 5. SSM eine „Scheitel-Fersen-Länge“ (SFL) von 25 bis 28 cm. Das Gewicht entwickelt sich von circa 100 hin zu 300 – 320 Gramm.

Im 5. Schwangerschaftsmonat passiert es vielleicht das erste Mal, dass du dein Baby spürst. Meist passiert das um die 18. SSW herum. Wenn es dein zweites Kind ist, vielleicht schon etwas früher. Die ersten Bewegungen deines Kindes in dir können dich ganz schön aus der Bahn werfen. Es ist wie eine Bestätigung deines Babys, dass es tatsächlich in dir heranwächst. Die meisten Schwangeren können das Gefühl gar nicht beschreiben. Manche sagen es fühlt sich an wie Seifenblasen, die in deinem Bauch zerplatzen oder ein paar herumflatternde Schmetterlinge. Andere vergleichen es mit einem lustigen Bauchgrummeln. Dich werden auf jeden Fall deine ganz eigenen Gedanken und Gefühle zu diesem besonderen Moment erreichen.

Bei den ersten Malen bist du dir womöglich unsicher, ob das nun wirklich dein Baby war. Mit der Zeit wirst du dein Baby und deinen Körper besser kennenlernen und genau wissen, wann dein Baby sich bewegt. Am deutlichsten spürst du die leichten Tritte und liebevollen Seitenhiebe im 5. Schwangerschaftsmonat, wenn du ruhig da liegst oder sitzt und nicht abgelenkt wirst.

5. Schwangerschaftsmonat: Dein Baby verändert sich

Dein Baby wächst und wächst im 5. Schwangerschaftsmonat und macht sich immer mehr bemerkbar – und du wirst es vermutlich jede Woche spüren.

5. Schwangerschaftsmonat Embryo Entwicklung im UterusDie Entwicklung deines Babys in der 17. SSW

• In der 13. SSW wächst dein Baby rasant und hat eine Scheitel-Steiß-Länge (SSL) von ca. 13 cm – in den letzten zwei Wochen hat sich seine Größe fast verdoppelt. Auch sein Gewicht liegt nun bei circa 100 Gramm.

• Die Beine deines Babys scheinen viel länger als der Rest des kleinen Körpers. Das ist ganz normal. Der Körper lagert im 5. Schwangerschaftsmonat Kalzium in den Knochen ein. Daher solltest du also weiterhin fröhlich zugreifen bei Milch, Quark, Käse aber auch bei grünen Gemüsesorten.

• Auf dem Ultraschall ist im 5. Schwangerschaftsmonat das Geschlecht deines Babys jetzt gut zu erkennen. Mädchen haben jetzt schon alle Eizellen (rd. 3 Mio.) produziert, die sie während ihres Lebens haben wird. Die Hodensäcke der Jungs liegen noch beschützt in seinem Unterleib.

• Außerdem kann dein Baby gähnen, sich strecken und Grimassen schneiden. Zwar schläft es im 5. Schwangerschaftsmonat noch viel, aber in seinen Wachphasen zeigt es seine Bewegungskünste.

• Die Fingerabdrücke deines Babys bilden sich im 5. Schwangerschaftsmonat – das macht es unter anderem einzigartig.

Die Entwicklung deines Babys in der 18. SSW

• Dein Baby hat in der 18. SSW eine Größe von ca. 13,5 – 14,5 cm (SSL) und ein Gewicht von 120- 170 Gramm.

• Daher wird es weiter eng in deiner Gebärmutter. Dein Baby tummelt sich mit der Plazenta, der Nabelschnur und den Membranen im Fruchtwasser. Wenn es dann auch noch seinem Bewegungsdrang nachgeht wird es schon mal recht eng.

• Dein Baby nuckelt vielleicht auch am Daumen. Auf dem Ultraschall zeigen viele Babys ab dem 5. Schwangerschaftsmonat, dass sie ihren Daumen gefunden haben und lassen ihn gar nicht mehr los.

Die Entwicklung deines Babys in der 19. SSW

• In der 19. SSW beträgt die Größe deines Babys ca. 14 – 16 cm. Seine Haut ist noch durchschimmernd und ab dem 5. Schwangerschaftsmonat bildet sich langsam die erste wärmende Unterfettschicht. Das Gewicht deines Babys erhöht sich in der 2. Woche des 5. SSM auf 190 – 250 Gramm.

• Die Nieren und Blase leisten im 5. Schwangerschaftsmonat schon volle Arbeit und produzieren Urin – denn dein Baby trinkt genüsslich dein Fruchtwasser.

• Noch bedeckt Vernix Caseosa, sog. Käseschmiere, den Körper deines Babys. Und bei manchen Babys wachsen ab dem 5. Schwangerschaftsmonat die ersten Haare auf dem Köpfchen. Wie dick die Haarpracht bei der Geburt allerdings sein wird, ist ganz individuell.

• Dein Baby schläft noch immer recht viel, denn im Schlaf speichert es Energie und wächst. Allerdings sind eure Schlafrhythmen im 5. Schwangerschaftsmonat noch nicht im Einklang. Gerade wenn du dich zum Schlafen oder Ausruhen hingelegt hast, wird es wahrscheinlich aktiv und turnt herum.

Die Entwicklung deines Babys in der 20. SSW

• Dein Baby ist in der 20. SSW nun ca. 25 bis 28 cm groß. Wundere dich nicht über den immensen Sprung, denn ab jetzt wird nicht mehr in Scheitel-Steiß-Länge gemessen, sondern in der sog. Scheitel-Fersen-Länge (SSF). Das Gewicht entwickelt liegt nun bei ca. 300 – 320 Gramm

• Die Ohren deines Babys sind nun voll ausgebildet. Daher hört es im 5. Schwangerschaftsmonat schon die dumpfen Klänge durch deine Bauchdecke. Sprich mit ihm oder leg eine Spieluhr auf deinen Bauch, an die Stimme und die Melodie wird es sich dann wahrscheinlich erinnern.

• Außerdem sind die Sinneswahrnehmungen ausgeprägt, so dass dein Baby ab dem 5. Schwangerschaftsmonat auf Lichteinfall reagiert. Die Augen bleiben aber noch ein paar Wochen geschlossen.

• Der oder die Kleine schwimmt derzeit in knapp 320 ml Fruchtwasser. Zudem bewegt sich dein Baby weiter und du wirst von Tag zu Tag ein besseres Gespür für diese Bewegungen bekommen.

Deine körperlichen Veränderungen im 5. Schwangerschaftsmonat

5. Schwangerschaftsmonat Entwicklung Baby medizinische GrafikDeutlich mehr Blut im Körper

Die beneidenswerten apfelroten Wangen gehören ab dem 5. Schwangerschaftsmonat zu deinem natürlichen Make-Up. Denn eine Extraportion Blut strömt nun durch deinen Körper und versorgt dich und dein Baby. 7 Liter Blut pro Minute pumpt dein Herz durch eure Körper. Eine Meisterleistung. Klar, dass du schneller aus der Puste bist und kurzatmig wirst. Auch deine Körpertemperatur steigt an und du wirst merken, dass du schneller schwitzt. Duschen schafft Abhilfe – so oft es dir gut tut.

Krampfadern

Durch die erhöhte Blutmenge werden auch deine Venen sichtbarer. Wer ohnehin schlechtes Bindegewebe hat, bekommt ab dem 5. Schwangerschaftsmonat vielleicht Krampfadern. Außerdem schmerzen die Beine nach langem Stehen und / oder Sitzen. Lege so oft wie möglich deine Beine hoch. Wenn das nicht geht (z.B. bei der Arbeit) helfen Stützstrümpfe. Sei nachsichtig mit deinem Körper und Kreislauf. Steh insbesondere nach langem Sitzen und / oder Liegen nur langsam auf. Dass dir schwindelig ist und du dich matt und abgeschlagen fühlst ist völlig normal. Dein Körper erbringt eine Höchstleistung.

Dehnungsstreifen

Zu den Krampfadern gesellen sich womöglich ab dem 5. Schwangerschaftsmonat noch Dehnungsstreifen. Dagegen hilft regelmäßiges eincremen bzw. einölen. Es gibt mittlerweile wirklich tolle Schwangerschafts-Cremes* , Massage-Öle* , sog.  Bi-Oil Öle*  und straffenden Balsam* . Alle pflegen und verwöhnen dich gleichzeitig. Auf jeden Fall bleibt deine Haut so elastisch und dehnt sich mit dem wachsenden Babybauch.







Schnarchen

Wenn dein Partner dich nachts anstupst, weil du schnarchst, kannst du ihm ruhig glauben. Durch die Extramenge Blut und das stark durchblutete Gewebe schwellen auch deine Nasenschleimhäute im 5. Schwangerschaftsmonat an. Abhilfe schaffen vielleicht ein paar mehr Kissen unter deinem Kopf oder auf der Seite zu schlafen.

Größe der Gebärmutter

Der 5. Schwangerschaftsmonat verlangt dir uns deinem Körper schon etwas mehr ab. Deine Gebärmutter hat zum Ende des 5. Schwangerschaftsmonat die Größe und auch fast das Gewicht einer üblichen Honigmelone. Klar, dass du dich da schon etwas „ausgebeult“ fühlst. Dein Frauenarzt überprüft die Größe regelmäßig bei deinen Kontrollterminen, denn sie gibt Aufschluss darüber wie groß dein Baby ist und ob es sich ‚normal‘ entwickelt. Vielleicht lässt er / sie dich auch mal fühlen – der obere Rand deiner Gebärmutter reicht am Ende des 5. Schwangerschaftsmonat bis zu deinem Bauchnabel. Das heißt dann auch: „Tschüss, Taille! Bis in 5 Monaten…“

Schwangerschaftsmakse

Außerdem wird richtiges Make-Up vielleicht notwendig, wenn sich ab dem 5. Schwangerschaftsmonat – wie 50 bis 75% der Schwangeren – die sog. Schwangerschaftsmaske (Chloasma) über dein Gesicht legt. Eine zeitweise dunkle Pigmentierung um die Augen, Wangen und Nase die nach der Geburt wieder verschwindet. Achtung bei Sonneneinstrahlung – die macht es nur noch schlimmer!

Nägel und Haare

Wenn deine Nägel um den 5. Schwangerschaftsmonat porös oder weich werden, darfst du sie ruhig lackieren. Ein pflegender Schutzlack kann helfen. Achte auf jeden Fall darauf, dass du die Dämpfe nicht einatmest und gut lüftest.

Deine Haare werden im 5. Schwangerschaftsmonat wahrscheinlich so prächtig, voll und seidig glänzend sein wie nie zuvor. Das machen auch die Hormone – endlich mal etwas Gutes! Genieß deine neue Haarpracht!

Harnwegsinfekte und Sodbrennen

Achtung – Harnwegsinfekte und Sodbrennen sind oft unangenehme Begleiterscheinungen einer Schwangerschaft. Viel trinken hilft gegen den Infekt. Sodbrennen lässt sich durch ein Glas Milch heilen – Medikamente lieber nicht, wenn es nicht unbedingt sein muss.

Deine emotionalen Veränderungen im 5. Schwangerschaftsmonat

• Du empfindest den 5. Schwangerschaftsmonat vielleicht auch als eine seltsame Übergangsphase – man sieht dir sie Schwangerschaft nicht 100% an, aber in deiner Garderobe scheint keine passende Hose, kein Rock oder Shirt mehr zu hängen. Das kann morgens ganz schön frustrieren. Lass dich nicht runterziehen. Geh shoppen! Mittlerweile gibt es wirklich schöne und modische Schwangerschaftsmode* . Denn wenn du dich gut fühlst, wird sich auch dein Baby gut fühlen – und dein Partner übrigens auch. Einen besseren Grund zum Shoppen gibt es doch fast nicht.










• Die zweite große Vorsorgeuntersuchung steht im 5. Schwangerschaftsmonat an. Es ist wieder Zeit deinem Baby ‚Hallo!‘ zu sagen und ein paar eindrucksvolle Erinnerungs-Fotos von eurem Wiedersehen zu machen. Dein Frauenarzt kann im 5. Schwangerschaftsmonat aufgrund der zahlreichen Körperdaten (Größe, Gewicht, Körperbau) eine gute Einschätzung zum Entwicklungsstand deines Babys abgegeben. Nimm deinen Partner mit zu dem Vorsorgetermin. Denn auch er kann es sicher kaum abwarten, sein Kind wiederzusehen. Versuche außerdem deinem Partner so viel wie möglich teilhaben zu lassen an dieser besonderen Zeit der Schwangerschaft. Er wird dir für jeden Einblick in deine Gedanken und Gefühlslage dankbar sein.

• Du musst dich daran gewöhnen, dass du ab dem 5. Schwangerschaftsmonat auf Hilfe angewiesen bist. Schwer heben und tragen ist tabu. Bitte deinen Partner um Hilfe – er wird sich freuen, gebraucht zu werden.

• Hast du dir schon Gedanken darüber gemacht, wie deine Geburt verlaufen soll? Nimm dir die Zeit, um in Ruhe darüber nachzudenken. Besprich dich mit deinem Partner. Die sanften Tritte deines Babys im 5. Schwangerschaftsmonat und dein wachsender Bauch erinnern dich jeden Tag erneut daran, dass irgendwann der Tag kommen wird, an dem dein Baby raus will. Wenn dich der Gedanke an die Geburt belastet, du Panik oder große Angst verspürst, sprich mit deinem Frauenarzt, deiner Hebamme oder auch deinem Partner. Sie werden dir weiter helfen können.

Hochs und Tiefs im 5. Schwangerschaftsmonat

• Die Bewegungen deines Babys und die neuen Ultraschallbilder heben deine Stimmung noch einmal deutlich an. Durch die spürbaren Bewegungen deines Babys im 5. Schwangerschaftsmonat fühlt sich die Schwangerschaft plötzlich real an. Sie ist jetzt ‚spürbar‘. Manche Schwangere möchten die ersten Bewegungen und diese besonders intime und tiefe Verbindung zwischen sich und ihrem Baby erst einmal für sich behalten. Das ist dein gutes Recht. Nur deinen Partner solltest du fairerweise einweihen.

• Dein neues Bewusstsein für die Schwangerschaft im 5. Schwangerschaftsmonat kann manchmal auch Selbstzweifel und Ängste mit sich bringen. Zweifelst du daran, ob du eine gute Mutter sein wirst, ob du der Aufgabe gewachsen bist, ob du ein Leben lang Verantwortung für einen anderen Menschen übernehmen kannst, oder sogar ob dein Partner der richtige ist? Das ist völlig normal. Deine Hormone spielen im 5. Schwangerschaftsmonat verrückt. Diese Gedanken hat fast jede schwangere Frau und Mutter. Rede früh mit deinem Partner. Vielleicht teilt er deine Sorgen und Ängste und ihr könnt euch gegenseitig unterstützen oder er kann dich auffangen.

• Wenn du an nichts anderes mehr denken kannst, als an dein Baby und das Muttersein, dann ergeht es dir wie den meisten schwangeren Frauen. Es ist ein ganz natürlicher Prozess, der deinen Fokus auf das lenkt, was jetzt am Wichtigsten ist. Es kommen auch wieder andere Zeiten – und bis dahin werden deine Familie und Freunde sicherlich Verständnis haben.

• Auch bei Depressionen oder Angstzuständen suche dir früh genug Rat bei einem ausgebildeten Psychologen. Eine Schwangerschaft ist immer auch eine Ausnahmesituation – für die du dir guten Gewissens Hilfe holen solltest.

Hinweise für den 5. Schwangerschaftsmonat

Generelle Verhaltensweisen

• Achte auch im 5. Schwangerschaftsmonat auf eine gesunde Ernährung mit vielen Ballaststoffen und Vitamin C und E. Außerdem ist es wichtig, dass du regelmäßig Folsäure zu dir nimmst. Folsäure ist wichtig für die Entwicklung deines Babys. Insbesondere hilft Folsäure den Rücken deines Babys zu schließen und so einen offenen Rücken zu verhindern.

• Einige Schwangere erleben im  5. Schwangerschaftsmonat schon sog. Übungswehen. In Fachkreisen auch Braxton-Hicks-Kontraktionen genannt, sind diese Wehen aber nicht gefährlich für das Baby oder die Mutter. Der Körper trainiert schon jetzt für die Geburt indem die Gebärmutter sich in rhythmischen Intervallen zusammenzieht – normalerweise nicht öfter als drei Mal pro Stunden für nicht länger als 45 Sekunden. Bei stärker werdende Wehen in Verbindung mit Blutungen und der Verhärtung des Bauchs, kontaktiere unverzüglich deinen Frauenarzt – das könnten vorzeitige Geburtswehen sein.

Tipps für den Alltag

• Soweit es möglich ist, solltest du auch im 5. Schwangerschaftsmonat weiter sportlich aktiv sein. Sanfter Sport und Bewegung und regelmäßige Beckenbodengymnastik bereiten deinen Körper schonend auf die bevorstehende Geburt vor. Was im 5. Schwangerschaftsmonat erlaubt ist und was empfehlenswert kannst du im Artikel Sport in der Schwangerschaft? – Was ist erlaubt? Wieviel ist gesund? Welche Sportarten sind empfehlenswert? | Überblick nachlesen.

• Die Belastung durch die gesteigerte Anstrengung für dich und deinen Körper im 5. Schwangerschaftsmonat ist nicht zu unterschätzen. Daher, ruh‘ dich aus und sei vorsichtig beim Aufrichten oder Aufstehen. Insbesondere nach längerem Sitzen oder Liegen, kann dein Kreislauf etwas träge sein und abruptes Aufstehen zu Schwindel führen. Gegen die schmerzenden Beine und Gelenke im Fuß, lege die Füße so oft es geht hoch.

Sinnvolle Anschaffungen

• Für die Venenpflege und zur Vorbeugung von Dehnungsstreifen findest eine große Auswahl an Schwangerschafts-Cremes* , Massage-Ölen* , sog.  Bi-Oil Ölen*  und straffenden Balsam* . Diese Schwangerschaftsprodukte sind meist parfüm- und schadstofffrei. Achte besonders darauf, denn Kosmetika dringen durch die Haut auch in den Blutkreislauf ein.

• Auch Umstandsmode wird im 5. Schwangerschaftsmonat notwendig, damit du dich in deinem Outfit wohl und schön fühlst. Geh shoppen und kleide dich neu ein. Es gibt viel mehr Auswahl – auch bei  Schwangerschafts-Mode*  – als du vielleicht denkst. Da ist sicher auch für dich etwas Schönes dabei.

Hat dir der Artikel zum 5. Schwangerschaftsmonat gefallen? Dann schreib doch einen Kommentar und berichte uns von deinen Erfahrungen im 5. Schwangerschaftsmonat.

Wir freuen uns auch, wenn du uns auch bei Instagram, Pinterest und Facebook folgst.

« Zurück zum 4. Schwangerschaftsmonat   |   Weiter zum 6. Schwangerschaftsmonat »    

« Zu Schwangerschaftsmonate im Überblick »

* So gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links. Wenn Du darüber bestellst oder buchst, kostet es für dich keinen Cent mehr. Wir bekommen aber eine kleine Provision und du kannst uns so unterstützen, ohne dass es dich etwas kostet.

0 Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen

Geschenke zur Geburt - Titelbild

Die schönsten Geschenke zur Geburt || Persönlich & Praktisch

Die Geburt eines neuen Menschen ist immer ein kleines Wunder. Plötzlich steht die Welt Kopf, weil ein kleiner Mini-Mensch geschlüpft ist. Und gleich will man den neuen Ehrenbürger gebührend willkommen heißen und beschenken. Doch welche Geschenke zur Geburt eignen sich? Die schönsten Geschenke zur Geburt und hübsche personalisierte Geschenke stellen wir dir hier vor.

Etiketten für Kinderkleidung Selbermachen

Vermiss‘ mein nicht || Etiketten für Kinderkleidung selber machen

Welche Mama kennt das nicht. Nach den ersten Tagen im Kindergarten oder bei der Tagesmutter, ist plötzlich die neue Strumpfhose weg und das blau gestreifte Oberteil hat man auch schon länger nicht mehr gesehen. Bei einer Horde Kinder, Rucksäcke und Wechselwäsche kommt ganz selbstverständlich mal etwas in ein falsches Fach oder in den falschen Kinderrucksack. Kann sich ja auch keiner merken… Besonders nicht ohne Etiketten für Kinderkleidung. Wie ich Claras Kleidung markiere und wiederfinde, zeige ich dir hier

Über uns

#gedankenverloren

  • Kolumne 21 Gedankenverloren Freitag

Beliebteste Beiträge

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Instagram

Quote of the week

"Ein Kind ist eine kleine Hand, die zurückführt in eine Welt, die man vergessen hat."

Unbekannt

Beitrag oder Thema suchen

Archiv

Archive

Beliebte Kategorien