Trendgetränk Cold Brew

Cold Brew – ein erfrischendes Sommergetränk | kaltgebrühter Kaffee | Zubereitung & leckere Rezepte für deinen Cold Brew

Cold Brew ist das erfrischende Sommer-Trend-Getränk. Neben all den Kaffeespezialitäten – Cappuccino, Frappuccino und Macchiato – findet man Cold Brew und Ice Brew in der warmen Jahreszeit auf den Karten vieler hipper Kaffees. Kaltgebrühter Kaffee ist sprichwörtlich in aller Munde in diesem Sommer.

Aber was ist Cold Brew eigentlich und was ist Ice Brew? Und was ist eigentlich der Unterschied?

Inhalt

Was ist Cold Brew? Und was ist Ice Brew? – mehr als kalter Kaffee – Erklärung

An heißen Tagen steigt die Lust auf ein erfrischendes koffeinhaltiges Getränk und da liegt es nahe, sich mal einen Ice oder Cold Brew zu gönnen. Aber ist das nicht nur eine unterschiedliche Bezeichnung für das Gleiche – kalten Kaffee? Nein, weit gefehlt. Es gibt einen ganz großen Unterschied zwischen Cold Brew und Ice Brew.

Cold Brew

Das Trendgetränk des Sommers heißt Cold Brew.

Das Trendgetränk des Sommers heißt Cold Brew.

Der erste Unterschied zwischen Ice und Cold Brew liegt schon in der Zubereitung, genauer gesagt bei der Temperatur des Wassers. Beim Cold Brew wird nämlich kaltes Wasser zum „Aufbrühen“ des Kaffees genutzt. Aufbrühen mit kaltem Wasser? Ein Widerspruch in sich… Beim Cold Brew regelt das „Aufbrühen“ nicht die Temperatur des Wassers, sondern die Dauer des Ziehens.

Ein weiterer Unterschied liegt im Geschmack, der beim Cold Brew weniger säuerlich und bitter ist. Da der Cold Brew mit kaltem Wasser zubereitet wird, lösen sich nicht so viele Säure- und Bitterstoffe wie bei der Zubereitung mit heißem Wasser.

Ice Brew

Beim Ice Brew wird – wie beim normalen Filter Kaffee – heißes Wasser für die Zubereitung verwendet. Dabei wird der Ice Brew Kaffee allerdings direkt über Eis gebrüht, so dass er direkt abkühlt und herrlich erfrischend ist.

  • Der Cold Brew Pot erleichtert die Zubereitung*
  • Die elektrische Kaffeemühle zum eigenen Mahlen der Kaffeebohnen*
  • Hochwertiger Porzellan-Kaffee-Handfilter*

Zubereitung – Cold Brew – 10 Stunden bis zum Koffein-Kick

Die Zubereitung des Cold Brew dauert etwas länger als die normale Kaffeezubereitung, da diese Kaffeespezialität ja mit kaltem Wasser zubereitet wird.

Zutaten für die Zubereitung des Cold Brew

Für die Zubereitung des Cold Brew brauchst Du folgende Zutaten:

· 1 Liter kaltes Wasser

· 100 Gramm grob gemahlenen Kaffee

· 2 Gefäße / Behälter (im Idealfall ist eins davon ein Cold Brew Pot oder eine Frenchpress)

· 1 Handfilter (Kaffeefilter)

· etwas Frischhaltefolie

· 1 Kaffeemühle (wenn du deine Kaffeebohnen selber mahlen möchtest)

Die Zubereitung des Cold Brew Kaffees

Kurz etwas vorab: Wenn du deinen Kaffee selber mahlen möchtest, kann ich dir diese Kaffeemühle* empfehlen, die ich selbst im Einsatz habe. Hier kannst du nämlich den Mahlgrad ganz einfach selbst bestimmen. Ansonsten kannst du dir aber auch fertig gemahlenen Kaffee kaufen oder ihn dir im Geschäft mahlen lassen. Wichtig ist nur, dass der Mahlgrad nicht zu fein ist.

Außerdem kommt es für die Zubereitung darauf an, mit was für Behältern du den kalten Kaffee zubereitest.Cold Brew Zubereitung mit frisch gemahlenem Kaffee

Cold Brew Zubereitung – Mit dem speziellen Cold Brew Zubereiter

Wenn du mit dem speziellen Cold Brew Zubereiter* arbeitest, füllst du erstmal den grob gemahlenen Kaffee in den Filter. Dann gießt du langsam Wasser auf den Kaffee und lässt es durchlaufen. Sobald es durchgelaufen ist, schüttest du nach bis alles Wasser im Gefäß ist. Nun kannst du den Deckel drauf machen.

Zubereitung Cold Brew – Mit der French Press oder einer Karaffe

Wenn du deinen Cold Brew mit der French Press* zubereitest oder mit einer anderen Karaffe*, füllst du den Kaffee in das Gefäß ein. Bei der French Press setzt du das Sieb noch nicht ein. Nun gießt du auch bei dieser Zubereitungsvariante das kalte Wasser auf und verrührst einmal alles ordentlich. Jetzt verschließt du deine Mischung mit der Frischhaltefolie.

Cold Brew Zubereitung – Für alle Zubereitungsmethoden

Nun lässt du deine Mischung für circa 10 – 12 Stunden abgedeckt bei Raumtemperatur ziehen. Am einfachsten ist es, wenn du deinen Cold Brew über Nacht ziehen lässt, dann dauert das Warten nicht so lange. In dieser Zeit musst du nichts machen. Die Mischung einfach ziehen lassen.

Das Ergebnis nach 10 – 12 Stunden ist ein köstliches Kaffeekonzentrat

Zubereitung Cold Brew – Der letzte Schritt zum Genuß

Wenn du deinen Cold Brew mit dem speziellen Cold Brew Zubereiter* gebrüht hast, dann musst du jetzt nur noch den integrierten Filter rausnehmen und schon ist alles fertig.

Wenn du mit der French Press* oder einer Karaffe gearbeitet hast, musst du jetzt dein Kaffeekonzentrat wie normalen Filterkaffee filtrieren. Dazu das Konzentrat durch den Handfilter* gießen. Das kann je nach Mahlgrad deines Kaffees etwas länger dauern.

Cold Brew Zubereitung – Das Ergebnis

Übrig bleiben ca. 600 ml feinstes Cold Brew Konzentrat.

Dieses kannst du jetzt entweder in den Kühlschrank stellen, wo es rund 7 Tage haltbar bleibt. Oder, wenn du deinen Cold Brew direkt genießen willst, mit etwas kaltem Wasser verdünnen und ein paar Eiswürfelt hinzugeben.

Tipps zur Zubereitung und den Zutaten deines Cold Brew Coffees

Genauso wie es nicht DIE Zubereitung von Kaffee gibt, gibt es auch nicht DIE EINE Zubereitung von Cold Brew. Jeder hat einen anderen Geschmack und andere Vorlieben. Daher kannst du bei den verschiedenen Variablen der Zutaten und Zubereitung auch variieren. Du kannst das Verhältnis von Wasser und Kaffee anpassen (einige gehen hier sogar zu 200g grob gemahlenem Kaffee auf 1 Liter Wasser) oder mit den Gefäßen für die Zubereitung und der Ziehdauer spielen.

Probier einfach aus, wie es Dir am besten schmeckt.

Meine Empfehlung für Cold Brew basiert auf meinen Tests und entspricht meinem Geschmack.

Cold Brew – Die leckersten Rezepte

Die besten Cold Brew Rezepte für den Sommer

Cold Brew mit Tonic – eins meiner absoluten Highlights in diesem Sommer.

Jetzt, da wir das köstliche Cold Brew Konzentrat gezaubert haben, geht es ans Genießen. Auch hier gibt es viele verschiedene Rezepte und Möglichkeiten den PERFEKTEN COLD BREW zu trinken.

Hier ein paar ganz unterschiedliche Rezeptideen zum Ausprobieren

Rezept: Cold Brew – der Klassiker

Das Klassiker Rezept für den Genuß des Cold Brew ist simpel & geradezu puristisch.

Zutaten für den Klassiker

· 3 – 4 Eiswürfel

· 300ml Cold Brew Coffee

· Falls du willst, noch etwas kühles Wasser zum verdünnen

Zubereitung des Cold Brew Klassikers

Du nimmst dir ein schönes Glas, füllst drei bis vier Eiswürfel hinein und gießt so viel wie du magst vom Cold Brew Konzentrat auf. Wie bei einem guten Whiskey kannst du das Ganze noch etwas mit kaltem Wasser verdünnen, wenn du es etwas sanfter magst.

Bei dieser Variante steht ganz klar das Kaffee-Aroma im Vordergrund.

Cold Brew mit Milch – Rezept

Egal, ob Soyamilch oder Mandelmilch. Deinen Cold Brew kannst du wie einen normalen Kaffee auch mit Milch mischen.

Zutaten für Cold Brew mit Milch

· 3 – 4 Eiswürfel

· 250ml Cold Brew Coffee

· 50ml Milch (probier einfach mal Mandelmilch oder andere Nussmilch; auch Soyamilch oder normale Kuhmilch sind eine Option)

Zubereitung mit Milch

Die Zubereitung ist kinderleicht.



Einfach den Cold Brew mit Eiswürfeln und der Milch deiner Wahl mischen und genießen.

Rezept: Cold Brew mit frischen Zitronensaft

Diese Variante finde ich insbesondere an heißen Sommertagen ganz toll und erfrischend. Ein wenig fruchtig und spritzig.Cold Brew mit einem Schuss Zitrone

Zutaten für Cold Brew mit Zitronensaft

· 3 – 4 Eiswürfel

· 300ml Cold Brew Coffee

· 20ml frisch gepressten Zitronensaft (ohne Kerne)

Zubereitung: Cold Brew mit Zitronensaft

Genau wie beim Klassiker Rezept füllst du nach Wunsch Cold Brew Konzentrat (falls du magst mit etwas kaltem Wasser verdünnt), 3 – 4 Eiswürfel und frisch gepressten Zitronensaft in ein schönes Glas. Du benötigst etwa 20ml Zitronensaft. Wichtig ist, dass du keine Zitronenkerne mit hinein presst. Das versaut irgendwie den Trinkgenuss.

Tipp: Von Zitronensaftkonzentrat würde ich abraten, da es geschmacklich nicht optimal ist.

Hinweis: Ob der Cold Brew mit Zitronensaft schmeckt, hängt allerdings auch von deinem Kaffee ab, den du für die Zubereitung des Konzentrats gewählt hast. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es mit einigen wirklich lecker schmeckt und ich bei anderen nicht wirklich angetan war.

Rezept: Cold Brew mit Tonic

Ein absoluter Cold Brew Geheimtipp. Unfassbar lecker, in den USA schon lange ein Trend bei Kaffeegenießern, aber bei uns noch nicht richtig angekommen – Cold Brew mit Tonic.

Ein super erfrischendes Sommergetränk, das seltsam klingt, dich aber nach dem ersten Probieren sofort umhauen wird. Egal ob mittags oder abends vor dem Start in die Partynacht. Cold Brew mit Tonic ist absolut zu empfehlen.

Im Sommer erfrischend Cold Brew mit Tonic

Im Sommer erfrischend & lecker – das hippe Sommer-Trendgetränk – Cold Brew mit Tonic.

Tipp: Auch als Party-Drink ist der Tonic Cold brew bestens geeigent. Einfach 2cl deines Lieblingsgins hinzufügen und fertig ist der leckere Long-Drink mit pushener Wirkung (ich empfehle wegen seines toll passenden Geschmacks Monkey 47*)

Zutaten für Cold Brew Tonic

· 3 – 4 Eiswürfel

· 100ml Cold Brew Coffee

· 200ml deines Lieblings-Tonic-Wassers (ich finde Thomas Henry Tonic passt sehr gut)

Cold Brew mit Tonic – Zubereitung

Du nimmst einfach ein Glas mit 3 – 4 Eiswürfeln, und das Cold Brew Konzentrat und Tonic im Verhältnis 1:2 (d.h. zum Beispiel 100 ml Cold Brew mischst du mit 200 ml Tonic).

Tipp: Wenn du die Eiswürfel und das Tonic zuerst einfüllst und erst danach ganz vorsichtig den Cold Brew hinzufügst, bekommst du ein optisch tolles Ergebnis. Der Cold Brew mit Tonic in Schichten. Ein echter Hingucker.

Hinweis: Auch hier gilt, Geschmäcker sind verschieden. Also teste beim Mischverhältnis zwischen Tonic und Cold Brew einfach, wie es dir am besten schmeckt.

Cold Brew a la Bullet Proof Coffee – Rezept

Kennst du Bulletproof Coffee? Dieser Kaffeekreation wird ja einiges an Wirkung zugeschrieben.

Auch in der kalten Variante kannst du deinen Cold Brew wie einen Bullet Proof Coffee, also einen Bullet Proof Cold Brew, trinken.

Zutaten für den Bullet Proof Cold Brew

· Du brauchst einen Mixer für die Zubereitung (ich empfehle diese vielfältig einsetzbare Wundermaschine*, die mir treue Dienste leistet)

· 3 – 4 Eiswürfel

· 300ml Cold Brew Coffee

· 20g Weidebutter (z.B. von Kerry Gold)

· 20g Kokosöl (oder noch besser das Kokosöl-Extrakt*)

Der Bulletproof Cold Brew mit Butter Zubereitung Cold Brew in der Bullet Proof Variante

Fülle dein Cold Brew Konzentrat in den Mixer. Füge jetzt die Butter und das Kokosöl bzw. das Kokosöl-Extrakt hinzu. Dann alles gut durchmixen und in das Glas mit den Eiswürfeln füllen.

Tipp: Da sich im kalten Bullet Proof Coffee das Fett deutlich schlechter löst, kannst du die Weidebutter und das Kokosöl vorab leicht erhitzen.

  • Praktische French Press – Der Klassiker*
  • Hippes Kaffee-Accessoire für die extravagante Zubereitung*
  • Kaffee-Karaffe mit formschönen Holz-Hals*

Ice Brew selber machen – erfrischend bei heißen Temperaturen & schnell zubereitet

Ice Brew ist die schnelle und erfrischende Alternative zum regulären Filterkaffee. Der Ice Brew ist in der Zubereitung deutlich schneller als der Cold Brew und nicht minder lecker als Sommer-Drink.

Zutaten für den Ice Brew – Das brauchst du für die Zubereitung

· 1 Chemex (stylischer Chemex mit Holz-Hals*) oder jeder andere Handfilter (schöner Handfilter*)

· Falls du deinen Ice Brew ohne Chemex machst, brauchst du noch ein zusätzliches Gefäß

· 300g Eiswürfel

· ca. 40g von deinem Lieblingskaffee (normal gemahlen)

· 200ml heißes Wasser

Zubereitung: Ice Brew – Ice Brew selber machen

Die Zubereitung deines Ice Brew ist kinderleicht. Eigentlich wie das Aufbrühen von Hand eines regulären Filterkaffees.

Du machst die 300ml Wasser heiß und bereitest den Chemex bzw. deinen Handfilter vor und füllst das normal gemahlene Kaffeepulver ein. Jetzt gibst du die Eiswürfel in den Chemex oder in deine Karaffe und gießt das heiße Wasser langsam über das Kaffeepulver im Filter.

Der Kaffee tröpfelt jetzt aus dem Filter direkt auf die Eiswürfel und wird umgehend heruntergekühlt.

Der Vorteil an dieser Art der Zubereitung ist, dass beim Ice Brew der Kaffee seinen normalen Geschmack behält, aber durch die Abkühlung eine schöne Erfrischung im Vergleich zum gewöhnlichen Kaffee-Heißgetränk bietet.

Fazit: Cold Brew selber machen & Cold Brew Rezepte

Cold brew und auch Ice brew sind tolle Alternativen für eine erfrischende und geschmacklich interessante Variante des Klassikers Kaffee. Der Cold Brew ist etwas aufwändiger in der Zubereitung. Aber mit dem passenden Equipment ist es auch kein Problem. Der Geschmack ist toll und besonders und mit den Cold Brew Rezepten abwechslungsreich und vielseitig. Eine absolute Empfehlung.

Ice Brew finde ich persönlich als schnelle Erfrischung im Sommer wirklich gut. Allerdings ist er für mich geschmacklich nicht so intensiv wie der Cold Brew und die Aussage „das ist doch nur kalter Kaffee“ trifft hier schon eher zu.

Darum, probier‘ es einfach mal aus und schau‘, ob eher Cold Brew oder Ice Brew etwas für dich und deine Geschmacksnerven ist.

Und wenn du es ganz abgefahren und technisch willst, dann kannst du dich auch an die Zubereitung von Cold Drip wagen. Mir persönlich zu umständlich, aber es gibt einige Leute, die auf diese Art der Kaffee-Zubereitung schwören (Equipment, z.B. den hippen Dripster* solltest du dann allerdings zur Hand haben).

Ich hole mir jetzt erstmal mein leckeres Konzentrat aus dem Kühlschrank und mixe mit einen Cold Brew Tonic.

Cheers!

PS: Wenn du unsere Tipps für die Zubereitung von Cold Brew & Ice Brew hilfreich fandest und dir die Rezepte gefallen haben, dann schau auf jeden Fall bei uns auf  Instagram und Facebook vorbei. Dort gibt es noch viel mehr zum Thema Food & Lifestyle.

0 Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* So gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links. Wenn Du darüber bestellst oder buchst, kostet es für dich keinen Cent mehr. Wir bekommen aber eine kleine Provision und du kannst uns so unterstützen, ohne dass es dich etwas kostet.

Das könnte dir auch gefallen

Apfelkuchen ohne Zucker - Titelbild

Rezept Apfelkuchen ohne Zucker

Die große Schwester unserer geliebten Muffins ohne Zucker: Apfelkuchen ohne Zucker – Herbstedition. Der Herbst ist da. Grau, trist und nass – so wie wir es befürchtet haben. Innerhalb weniger Tage ist das Thermometer um 10 Grad gefallen. Und unsere Laune gleich mit. Das einzige was gegen den Novemberblues hilft, ist etwas Leckeres aus dem Ofen. Immer wieder: Saftiger Apfelkuchen ohne Zucker.

Titelbild zu Backen für Halloween

Gruseliger Backspaß zu Halloween

Bald ist es wieder so weit. Am 31. Oktober ist Halloween. Wir sind nicht die größten Halloween Fans, das sagen wir vorab, aber wenn es eine Gelegenheit zum Backen gibt, dann ist das genau mein Ding. Und eine Herausforderung… Aber wenn es dieses Jahr Süßes oder Saures heißt – dann ist unsere Antwort definitiv: Süßes! Und es wächst die Lust mal etwas kreativ und verrückt zu werden beim Backen für Halloween. Aber seht selbst – unsere Top 3 Lieblingsrezepte für’s Gruselbuffet.

Obst Chips von Päx - Titel

Gemüse und Obst Chips von PÄX | gesund und fruchtig

Letztens auf dem Düsseldorfer Gourmetfestival. Der Stand, an dem wir dieses Jahr einen Stopp einlegten war der bunte Stand von PÄX Food. Die netten Jungs am Stand luden uns zu ein paar Probierhäppchen aus dem getrockneten Obst- und Gemüsesortiment ein. Erst waren wir ein wenig skeptisch – denn Trockenobst gibt es zur genüge. Aber es hat sich sehr gelohnt! Die PÄX Päckchen sind so, so lecker. Super knusprig. Und richtig intensiv im Geschmack – schmecken dabei aber immer noch natürlich. Ohne Zusatz von Zucker & Co. Wir 3 sind direkt große Fans – denn auch Clara verschlingt fröhlich die kleinen Häppchen. Und ich träume schon von Müsli-Joghurt mit Erdbeerchips oder Lillet Sprizz mit Physalis… Müsst ihr euch ansehen & probieren. Jetzt auch bei REWE!

Mandelmus selber machen Titel

Rezept: Mandelmus selbermachen – lecker & günstig

Es ist grad in aller Munde. Wortwörtlich! Mandelmus erfreut sich reger Beliebtheit. Ob als Brotaufstrich, zum Verfeinern, zum Eis oder zur Früstücksbowl. Mandelmus geht immer. Und Mandelmus selbermachen geht auch. Und ist gar nicht schwer. Mandelmus selbermachen benötigt lediglich einen Hochleistungsmixer oder Food Proccesor. Dann kann’s schon losgehen.

Titelbild Crumblerezept

Unser liebstes Crumblerezept – super schnell gemacht

Hallo, Herbst. Wir grüßen dich. Auch kulinarisch. Sind auch in der Küche schon ganz auf Herbst eingestimmt. Was für das Herbstwetter Wollmütze und Schal sind ist für die Herbstküche Crumble und Kürbis. Zumindest bei uns. Heute wird immerhin eine Lust gestillt. Ein schnelles und einfaches Crumblerezept. Ohne viel Gedöns. Ganz simpel. Und auf die Schnelle. Dafür aber das leckerste Crumblerezept, das ich kenne. Klar. ☺

Über uns

#gedankenverloren

  • Titelbild gedankenverloren Kolumne 22 Supermama

Beliebteste Beiträge

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Instagram

Quote of the week

"Ein Kind ist eine kleine Hand, die zurückführt in eine Welt, die man vergessen hat."

Unbekannt

Beitrag oder Thema suchen

Archiv

Archive

Beliebte Kategorien