Kita Bewerbung Tipps und Erfahrungen

Kita-Platz, Kinderbetreuung, Tagesmütter und Großtagespflegen: Alles Wissenswerte erläutert & Tipps und Tricks für die Bewerbung

Einen Kindergarten-Platz oder einen Platz bei einer Tagesmutter zu bekommen, scheint teilweise unwahrscheinlicher zu sein als im Lotto zu gewinnen. Daher sollte man gut vorbereitet sein und das Spiel verstehen. Du solltest wissen was dir an einer Kita, einer Tagesmutter oder der Kinderbetreuung wichtig ist. Außerdem solltest du die Begrifflichkeiten im Kita-Kontext kennen und wissen, was sich dahinter verbirgt. Und natürlich solltest du wissen, worauf du bei einem Kindergarten achten und welche Fragen du den Erzieherinnen und Tagemüttern stellen kannst.
Du glaubst, ich erzähle Quatsch. Leider nein. Bei teilweise 500 Bewerbungen auf 18 freie Kita-Plätze ist es ein recht enges Rennen auf die begehrten Kindergartenplätze.

Und damit du gut vorbereitet bist und mit einem satten Vorsprung ins Rennen gehen kannst, habe ich dir die wesentlichen Punkte und meine persönlichen Erfahrungen zusammengeschrieben.

Kindergarten, Kindertagespflege, Tagesmutter und Großtagespflege: Was ist das genau und wo sind die Unterschiede?

Kinderhände Kindertagesstätte Baby Gruppe

Zunächst einmal gilt es die verschiedenen Möglichkeiten für die Kinderbetreuung auseinanderzuhalten. Es gibt grundsätzlich die Betreuung im Kindergarten (auch: Kindertageseinrichtung), der Kita, in der Kindertagespflege, in der Großtagespflege oder bei einer Tagesmutter. Doch was verbirgt sich genau dahinter und was sind die Unterschiede?Kindergarten
In der klassischen Kindertageseinrichtung werden i.d.R. in angemieteten Räumlichkeiten bis zu 100 Kinder in mehreren Gruppen durch ausgebildete Erzieherinnen / Erzieher betreut. Eine Gruppe umfasst ca. 17 Kinder. In der sogenannten Düsseldorfer Familiengruppe werden Kinder im Alter von 4 Monaten bis zu 6 Jahren in einer gemischten Gruppe betreut.

Kindertagespflege / Tagesmutter

Die Kindertagespflege ist ein familienähnliches und zeitlich flexibles Betreuungskonzept. In kleinen Gruppen betreuen Tagesmütter beziehungsweise -väter vorrangig Kinder unter drei Jahren.

Die Tagespflegeperson betreut maximal fünf Kinder gleichzeitig. Dabei kann die Betreuung  im Haushalt der Eltern, in den eigenen oder in angemieteten Räumen stattfinden. Die Qualifizierung und Überprüfung der Kindertagespflegepersonen erfolgen durch das Jugendamt. Das heißt konkret auch, dass die Tagesmutter keine pädagogische Ausbildung haben muss.

Großtagespflege

Möglich ist ein Zusammenschluss von zwei oder maximal drei Tagespflegemüttern. Diese dürfen insgesamt höchstens neun Kinder betreuen. Die Qualifizierung und Überprüfung der Kindertagespflegepersonen erfolgen durch das Jugendamt. Das heißt konkret, dass die Tagesmütter auch in diesem Fall keine pädagogische Ausbildung haben müssen.

Betreuungsumfang verständlich erklärt – Was bedeutet 25 Stunden eigentlich konkret? Auf jeden Fall nicht das, was man denkt!

Solltest du dich für die Betreuung im Kindergarten interessieren, musst du dir bei der Auswahl des Kindergartens überlegen welche Betreuungszeiten und welchen Betreuungsumfang du dir wünschst.

Dabei bedeutet Betreuungszeit von wann bis wann Kinder in der Kita grundsätzlich betreut werden.

Der Betreuungsumfang bedarf jedoch weiterer Erläuterung. Lass es mich am Beispiel meiner Auswahl zeigen. Ich habe vor mit 60% wieder in meinen alten Job einzusteigen – und zwar drei volle Tage, ergo 24 Arbeitsstunden. Also, ging ich davon aus, dass ich für entsprechend 25 bis maximal 35 Stunden einen Betreuungsplatz benötige. Aber nein, falsch!

Denn der Betreuungsumfang von 25 Stunden, 35 Stunden, und 35 Stunden mit Verpflegung und 45 Stunden mit Verpflegung ist nicht individuell einsetzbar. Sondern sind wie folgt zu verstehen:

Info Broschüre Kita Suche DüsseldorfKosten für die Kinderbetreuung im Kindergarten / Kindertagespflege / private Kita

Die Kosten der Kindergartenplätze werden von der Stadt bezuschusst und können i.d.R. einer Beitragstabelle entnommen werden. Sie richten sich nach dem Brutto-Einkommen der Familie im aktuellen Kalenderjahr.

Betreuungsumfang 25 Stunden

Das bedeutet, dass dein Kind von Montag bis Freitag von i.d.R. 8 Uhr bis 13 Uhr betreut werden kann.

Betreuungsumfang 35 Stunden

Eine Betreuung deines Kindes kann in der Zeit von Montag bis Freitag von i.d.R. 8 Uhr bis 13 Uhr und 14 Uhr bis 16 Uhr stattfinden.

Betreuungsumfang 35 Stunden mit Verpflegung

Bei diesem Umfang kann dein Kind von Montag bis Freitag i.d.R. in der Zeit von 8 Uhr bis 15 Uhr betreut werden. Mittagessen bekommt es in der Betreuungseinrichtung

Betreuungsumfang 45 Stunden mit Verpflegung

Die Betreuung kann hierbei von Montag bis Freitag von i.d.R. 8 Uhr bis 17 Uhr stattfinden. Mittagessen sowie eventuell Snacks bekommt es in der Betreuungseinrichtung.

Was heißt das konkret für unser Beispiel?

Das heißt also, wenn ich drei volle Tage die Woche arbeiten gehen möchte, benötige ich den höchsten Betreuungsumfang, nämlich 45 Stunden mit Verpflegung, weil Clara nur dann bis 17 Uhr bleiben darf. Völlig egal ob montags bis freitags oder eben nur drei Tage die Woche. Eine Info die sehr hilfreich gewesen wäre, bevor ich Clara im Kita-Navigator angemeldet habe!

Ein sehr überholungsbedürftiges System in der heutigen Zeit, wie ich finde.

Möglich ist die Betreuung auch in einer privaten Kita, die du nicht im Kita Navigator findest. Die private Kita musst du allerdings aus eigener Tasche bezahlen. Eine Bezuschussung der Kosten ist in manchen Fällen möglich, bedarf aber der Prüfung. Hierfür solltest du die Fachberatungsstelle deiner Stadt oder den i-Punkt Familie (für Düsseldorf) kontaktieren.

Orientierungshilfe zur Auswahl: Kita-Platz, Kinderbetreuung, Tagesmutter oder Großtagespflege

Es ist sehr hilfreich, wenn du dir bei dem breiten Angebot an Kinderbetreuungen vorab überlegst, was dir wichtig ist. Du kannst dir folgende Fragen stellen, um herauszufinden, welches Angebot zu dir passt.Kita Bewerbung - Tipps und Erfahrungen

Organisatorische Anforderungen an die Kinderbetreuung

  • • Ist die Erreichbarkeit der Kita gut? Liegt sie nah am Wohnort oder Arbeitsplatz?
  • • Wie sind die Öffnungszeiten und passt das zu deinen Bedürfnissen?
  • • Sind die Betreuer hinsichtlich Bring- und Abholzeiten flexibel?
  • • Wird selbst gekocht oder wird das Essen geliefert?
  • • Wie sieht der Speiseplan aus?
  • • Gibt es außerhalb der Mahlzeiten Snacks, wie beispielsweise Obst?

Gebäude, Außenbereich und Ausstattung

  • • Hat die Kita ein eigenes Außengelände? Ist es umzäunt? Wie groß ist das Außengelände? Möchte ich mein Kind hier spielen lassen?
  • • Wie wirken die Gruppenräume? Sind die Schlafräume ruhig und wie wirken die Betten? Wie sind die Wickelräumlichkeiten? Wie sind die Essensräume?
  • • Gibt es ausreichend Spielzeug, Spielgeräte, Musikinstrumente? Liegen diese Sachen offen für die Kinder aus?

Gruppengröße, Betreuungsverhältnis und Gruppenzusammensetzung

  • • Was ist die Gruppengröße?
  • • Wie viele Betreuer/innen gibt es je Gruppe / je Kind?
  • • Wie ist die Gruppenzusammensetzung hinsichtlich Alter und Geschlecht?
  • • Wird ein offenes oder geschlossenes Gruppenkonzept gelebt?

Einbindung und Förderung der Kinder

  • • Gibt es ein tägliches gemeinsames Frühstück?
  • • Sind die Kinder aktiv in die Planung und Gestaltung von Aktivitäten, des Alltags und / oder des Essensplans eingebunden?
  • • Was wird den Kindern an Angeboten geboten? (Medien, Werkstatt, Turnhalle, Musikangebot, Museumsbesuche, Gottesdienste etc.)
  • • Werden Ausflüge unternommen? Wie regelmäßig und wohin?
  • • Was können die Kinder im Kindergarten lernen und werden sie zum aktiven Entdecken angehalten?
  • • Wie wird Sozialverhalten, Zusammenleben und Selbstständigkeit gefördert?

Dein Bauchgefühl

  • • Wird sich dein Kind hier wohlfühlen und glücklich sein?

Am Ende solltest du dich immer auf dein Bauchgefühl verlassen. Denn du weißt am besten, was deinem Kind guttut und was es braucht.

Nachdem du nun einen Überblick darüber hast, was sich hinter den Begriffen im Bereich Kita / Tagesmütter / Kinderbetreuung verbirgt, möchte ich dir noch kurz schildern, was dich danach erwarten kann.

Platzvergabe für Kitas / Kindergärten am Beispiel Düsseldorf

In Düsseldorf und Umgebung wird die Platzvergabe zentral durch den sog. Kita-Navigator der Stadt Düsseldorf organisiert. Alle Eltern sind aufgefordert ihr Kind online im Kita-Navigator anzumelden. Zunächst trifft man eine Auswahl der Kitas, die in Frage kommen. Wir haben uns auf unser Wohngebiet und den Stadtteil meiner Arbeitsstätte beschränkt. Doch damit ist es nicht getan. Denn in den begehrten Kindergärten gibt es ein Platz-Bewerber-Verhältnis von 1:30. Daher heißt es nach der Bewerbung im Kita-Navigator, Eigeninitiative zeigen.Kita Navigator Internet Tagesmutter Suche

Tipps & Tricks für die Kindergarten-Bewerbung: Klinkenputzen und Bewerbungsrunden

Zu der Bewerbung im Kita-Navigator solltest du zusätzlich unbedingt noch eine E-Mail an die Kita schreiben oder diese telefonisch kontaktieren. Checke auch in regelmäßigen Abständen die Website der Wunsch-Kita. Ein Tag der offenen Tür wird oft hier veröffentlicht – und nur hier! Hierzu wirst du meistens nur eingeladen, wenn du die Kita auch persönlich nochmal kontaktiert hast. Eine Anmeldung über den Navigator reicht also i.d.R. nicht aus!

Manche Kitas wünschen eine regelmäßige Rückmeldung, um zu sehen, dass du tatsächlich Interesse an dem Platz hast. Andere Kitas lehnen solche Kontaktaufnahmen grundsätzlich ab. Das musst du selbst herausfinden und variiert stark.

Zusätzlich zu der Anmeldung im Kita-Navigator solltest du auch einen Termin bei einer der Fachberatungsstellen der AWO, Diakonie, Deutsches Rotes Kreuz etc. vereinbaren. Diese stimmen sich untereinander ab – es reicht also ein Termin bei einem Träger.

Die Träger vermitteln Tagespflegeplätze bei den von ihnen zertifizierten Tagespflegepersonen. Wenn nichts Passendes dabei ist, fragen sie bei den anderen Trägern an.

Sicherung des Rechtsanspruchs

Auch wenn dir die Fachberatungsstellen nicht weiterhelfen sollten, ist der Termin wichtig, um ein kleines unterschriebenes Blättchen zu bekommen, das deine Mühe um einen Kitaplatz bestätigt.

Nur mit diesem Blättchen hast du einen Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz, wenn dein Kind 1 Jahr alt ist. Und nur dann kannst du – wenn alle Stricke reißen – diesen dann bei der Stadt Düsseldorf einklagen.

U3 Förderung

Für Eltern die wieder arbeiten gehen wollen oder müssen gibt es vom Land NRW die sog. U3 Förderung. Die genauen Vorgaben und Förderungsmöglichkeiten musst du jedoch erfragen, da diese immer von der individuellen Situation abhängig sind.

Tagespflegen und Großtagespflegen findest du entweder über das Infosystem des Düsseldorfer Jugendamtes oder aber du suchst auf eigene Faust – durch Kontakte oder die klassische Suchmaschine oder beim Vorbeilaufen. Grundsätzlich werden (Groß)Tagespflegen von der Stadt gezahlt, wenn die Betreuungsperson eine Pflegeerlaubnis hat und mit dem Jugendamt zusammenarbeitet. Das solltest du zu Beginn immer erfragen.

Dann gelten wie bei den Kita-Plätzen auch festgeschriebene Elternbeiträge, die du hier findest. Zusätzlich zu diesen Kosten wird noch ein Verpflegungsgeld fällig, das sich i.d.R. auf rd. €4/Tag beläuft.

Wann gibt es die Zu- und Absagen

Zusagen werden pünktlich Anfang Februar ausgesprochen. Wenn du bis zur zweiten Februarwoche nichts gehört hast, kannst du dir sicher sein, dass du leider in der ersten Runde kein Glück hattest. Dann empfiehlt es sich bei den Wunsch-Kitas nochmal anzurufen und zu fragen, ob noch Kinder im Nachrückverfahren aufgenommen werden, weil ggf. Eltern den Platz nicht angenommen haben.

Was wir erlebt haben | Der ganz normale Wahnsinn: Ein Kindergartenplatz für ein ungeborenes Kind in Düsseldorf

Das erste Mal, dass mir empfohlen wurde, mich um einen Kita-Platz bzw. eine Tagesmutter zu kümmern, war in meiner 25. Schwangerschaftswoche. Da habe ich noch gelächelt und entspannt abgewunken…Clara war noch nicht einmal geboren und schon sollte der Stress losgehen? Kindergartenplätze waren zu der Zeit das letzte an das ich gedacht und worüber ich mir Sorgen gemacht habe.

Baby spielt im Kindergarten auf SpielmatteUnd warum mein Arbeitskollege mich das ausgerechnet fragte, war mir ein Rätsel… Jetzt, da Clara neun Monate alt ist, weiß ich warum.

Und mein Kollege behielt Recht. Diverse Schwangere aus meinem Geburtsvorbereitungskurs hatten sich bzw. ihr ungeborenes Baby schon für einen Kindergartenplatz angemeldet.

Schon vor der Geburt? Ist das wirklich notwendig?

Jetzt, da wir einige Runden bei Tagen der offenen Tür in Kindergärten unserer Wahl gedreht , viele Kindergarten-Klinken geputzt , uns in diversen Nebenlisten der Kitas eingetragen und diverse Telefonanrufe getätigt und E-Mails verschickt haben, um nochmal unser Interesse zu bekunden….jetzt, weiß ich, dass egal wie man es macht, die Kindergartenplatz-Vergabe ein Glückspiel ist.

Das ist insbesondere so, weil sich die Kindergarten-Platzvergabe nach einigen Faktoren richtet, die man einfach nicht beeinflussen kann. Sowie das Alter deines Babys / Kindes bei Kita-Eintritt oder das Geschlecht. An der Konfession kannst du theoretisch noch etwas drehen, aber die sollte ja eigentlich aus anderen Gründen entschieden werden. Und der Rest der Auswahlkriterien für die Vergabe der Kinderbetreuungsplätze richtet sich nach persönlichem Gusto und ist einfach Glück.

Bei den erlebten 500 Bewerbungen auf 18 freie Kindergartenplätze bringt auch die Anmeldung des Kindes, zu einem früheren Zeitpunkt – das heißt, wenn es noch fröhlich in der feuchten Fruchtblase schwimmt – nichts. Zumindest fühlt es sich für mich so an.

Wir haben unsere Favoriten ausgewählt und hoffen nun, dass wir einen Platz bekommen.

Fazit zur Kindergarten-Suche – ein Glücksspiel mit kleinem Hoffnungsschimmer

Doch auch wenn du alle offiziellen Weichen für einen Betreuungsplatz gestellt hast, bleibt es abzuwarten, zu hoffen und weiter Hände zu schütteln. Und das alles nur damit du wieder arbeiten gehen kannst und dein Kind dafür weggeben musst.

Überleg dir gut, was du von der Betreuung erwartest. Ich habe auch erst nachdem ich mir mehrere Einrichtungen angesehen habe, für uns entschieden, dass wir eine Tagespflege einem Kindergarten vorziehen. Gerade wenn die Mäuse noch so klein sind – Clara ist grad mal ein Jahr, wenn sie in die Kita gehen soll – dann kann der Kindergarten ganz schön viel, anstrengend und überwältigend sein.

Für manche Kinder macht eine Betreuung in kleineren Gruppen und in einer familiären Umgebung mehr Sinn. Aber das muss jeder für sich selbst herausfinden. Ich wäre nur froh gewesen, hätte mir jemand die Tipps & Tricks verraten, bevor ich mit 499 anderen Müttern in den Ring gestiegen bin. Aber im Nachhinein ist man immer schlauer. Und wie sagen wir Kölner doch so schön: „Et hätt noch emmer joot jejange“.

In diesem Sinne wünsche ich dir viel Glück bei der Bewerbung um einen Kita-Platz oder einen Platz bei einer Tagesmutter und hoffe, dass dir unsere Erfahrungen und die Orientierungshilfe weitergeholfen haben.

Schreib mir doch deine Erfahrungen und weitere gute Tipps gerne in die Kommentare. Ich freue mich über jede gute Idee, die uns allen weiterhilft.

0 Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen

smartrike Titelbild

smarTrike Dreirad für Kinder

Unser Fuhrpark wurde erweitert…Das neue smarTrike Folding Trike 600 ist gestern angekommen. Kennst du nicht? Wir haben das smarTrike 7-in-1 Dreirad für Kinder im Alltag auf die Probe stellen. Hier kommt unser Erfahrungsbericht.

Kinderkleidung in Düsseldorf Titelbild

Kinderkleidung in Düsseldorf | Unsere Lieblingsshops

Düsseldorf – die Shoppingstadt. Bekannt für Ihre Luxusmeile hat Düsseldorf aber auch zahlreiche süße, kleine feine Kinderläden zu bieten. Ich stelle euch hier einige meiner Lieblingsshops für Accessoires, Spielzeug und besonders Kinderkleidung in Düsseldorf vor. Schaut mal vorbei. Stoppt und stöbert. Es lohnt sich.

Über uns

#gedankenverloren

Beliebteste Beiträge

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Instagram

Quote of the week

"Ein Kind ist eine kleine Hand, die zurückführt in eine Welt, die man vergessen hat."

Unbekannt

Beitrag oder Thema suchen

Archiv

Archive

Beliebte Kategorien