10. Schwangerschaftsmonat Baby Bauch

Der 10. Schwangerschaftsmonat – Was passiert gerade bei dir & deinem Baby

Im 10. Schwangerschaftsmonat (37. SSW bis 40. SSW) befindest du dich am Ende des 3. Trimesters und somit am Ende deiner Schwangerschaft. Dein Baby wächst in diesem Monat von ca. 47 cm bis zu einer Größe von ca. 52 cm. Das Gewicht entwickelt sich von ca. 2.700 Gramm hin zu ca. 3.500 Gramm. Allerdings gibt es mitunter große Unterschiede bei dem Geburtsgewicht – die meisten Babys wiegen zwischen 3.000 und 4.000 Gramm.

Nun beginnt ‚das große Warten‘, denn nur die wenigstens Babys kommen zum errechneten Geburtstermin. Die meisten Babys kommen innerhalb von 14 Tagen vor oder nach dem errechneten Termin zur Welt.

Zu den bekannten Schwangerschaftsbeschwerden gesellen sich nun vereinzelt Ängste und Sorgen der Schwangeren im Hinblick auf die Geburt. Viele Schwangere sind nun seelisch angespannt und haben Bedenken, ob sie die Signale der einsetzenden Geburt richtig deuten.

Um dich auf die Zeit mit deinem Baby vorzubereiten empfiehlt sich ein Säuglingspflegekurs. Elternschulen der Krankenhäuser und Familienzentren, aber auch andere Stellen bieten solche Kurse an. Es wird z.B. erklärt, wie richtig gewickelt, getragen und gebadet wird.

10. Schwangerschaftsmonat: Dein Baby verändert sich

Im 10. Schwangerschaftsmonat passiert so einiges bei deinem Baby. Die Schwangerschaftswochen 37 bis 40 stecken letztmalig voller Highlights.

Entwicklung Fötus im 10. SchwangerschaftsmonatDie Entwicklung deines Babys in der 37. SSW

• In der 37. SSW ist dein Baby ca. 49 cm groß und wiegt ca. 2.900 Gramm.

• Insbesondere das Gehirn und der Schädel deines Babys werden bis zur Geburt noch weiter wachsen. Das Lanugo-Haar fällt nun aus und die Käseschmiere setzt sich ab. Beides nimmt das Baby mit dem Fruchtwasser auf und verdaut es. Die Überreste scheidet es zusammen mit anderen Sekreten in seinen ersten 48 Lebensstunden als sog. Kindspech wieder aus.

• Der Babyspeck ist nun vollständig angesetzt und wärmt dein Baby sobald es das Licht der Welt erblickt. Dein Baby hat nun ca. 15 % Körperfett (in Bezug auf sein Gesamtgewicht) eingelagert. Das sog. braune Fettgewebe hilft deinem Baby bei der Regulierung seiner Körpertemperatur und wandelt Fett bei Bedarf direkt in Wärme um.

• Vielen Kindern wächst in den letzten Wochen ein Haarschopf der sich in seiner Farbe von denen der Eltern unterschieden kann. Mach dir keine Gedanken, die endgültige Haarfarbe legt sich erst in den ersten Lebensjahren des Kindes fest.

• Dein Baby schläft jetzt viel und wird kontinuierlich von den Senk- und Übungswehen massiert. Seinen Bewegungsdrang übt dein Baby weiterhin nachts aus, auch wenn es dafür nur noch minimal Platz hat.

Die Entwicklung deines Babys in der 38. SSW

• In der 38. SSW ist dein Baby ca. 49 cm groß und wiegt ca. 3.100 Gramm.

• Der Kopfumfang deines Babys beträgt jetzt ca. 10 cm. Auf diese Größe wird sich dein Muttermund für die Geburt ebenfalls weiten.

• Bei den Vorsorgeuntersuchungen wird der Frauenarzt jetzt verstärkt kontrollieren, ob die Plazenta dein Baby noch ausreichend versorgt und es genug Fruchtwasser hat.

Die Entwicklung deines Babys in der 39. SSW

• In der 39. SSW ist dein Baby ca. 50 cm groß und wiegt etwa 3.250 Gramm.

• Die Lunge produziert Kortison, das nach der Geburt und bei den ersten eigenständigen Atemzügen für eine Stabilisierung des Atemrhythmus und Entfaltung der Lungenflügel sorgt.

• Das Lanugo-Haar ist fast vollständig verschwunden. Ein eventueller Flaum bei der Geburt wird in den ersten Tagen außerhalb deines Bauches ausfallen.

• Dein Baby hat bereits jetzt die Anlagen für Milchzähne gebildet und im Zahnfleisch zeichnen sich tiefe Furchen ab. Bis zu den ersten Zähnen dauert es aber noch etwas…sie kommen erst um den 6. Monat.

• Kurz vor der Geburt löst sich die oberste Hautschicht deines Babys und wird durch eine neue ersetzt. Die abgestorbenen Hautzellen, die Käseschmiere und das Lanugo-Haar gehen ins Fruchtwasser ab, was es milchig-weiß verfärbt.

• Außerdem schüttet dein Baby jetzt vermehrt Hormone aus, die es auf die bevorstehende Geburt vorbereiten. Diese Stresshormone helfen deinem Baby unmittelbar nach der Geburt seine Körperfunktionen selbständig aufzunehmen.

Die Entwicklung deines Babys in der 40. SSW

• In der 40. SSW ist dein Baby ca. 51 cm groß und wiegt etwa 3.400 Gramm. Damit hat es seine endgültige Geburtslänge und das Geburtsgewicht erreicht.

• Zudem hat dein Baby in den letzten Wochen seine Reserven so aufgefüllt, dass es problemlos durch die ersten Tage nach der Geburt kommt. Die Leber deines Babys hat Stärke eingespeichert, die es nach der Geburt in Glukose umwandeln und daraus Energie gewinnen kann. Der Körper deines Babys hat zudem Flüssigkeitsreserven angelegt.

• Platz für Bewegungen ist so gut wie keiner mehr. Dein Baby befindet sich jetzt wahrscheinlich in der typischen Fötal-Stellung – angezogene Knie, verschränkte Ärmchen und das Köpfchen auf die Brust gelegt. Durch die Senkwehen ist es vermutlich schon ins mütterliche Becken gerutscht. Auch in den ersten Lebenswochen wird sich dein Baby in dieser Stellung sehr wohl fühlen und sich oft zusammenkauern.

Deine körperlichen Veränderungen im 10. Schwangerschaftsmonat

10. Schwangerschaftsmonat: Fötus im Bauch der MutterIm 10. Schwangerschaftsmonat fallen dir wahrscheinlich noch ein paar Veränderungen an deinem Körper auf.

• Ab der 40. SSW wirst du Mutter alle zwei Tage untersucht. Der Frauenarzt kontrolliert das Befinden der Mutter, die Lage des Babys, die Herztöne und Bewegungen sowie die Menge des Fruchtwassers.

• Im 10. Schwangerschaftsmonat nehmen körperliche Beschwerden wie Rückenschmerzen und der Druck auf den Beckenboden weiter zu. Deine Blase hält nicht mehr als ein paar Milliliter Flüssigkeit und du musst ständig auf Toilette.

• Dein Babybauch ist jetzt so stark gedehnt, dass die Haut juckt und spannt. Häufiges Eincremen und –ölen tut gut und kann den Juckreiz lindern.

• Finde eine gesunde Balance zwischen Aktivität und Ruhephasen. Sanfte körperliche Aktivitäten, wie z.B. lange Spaziergänge, können die Geburt anstoßen, da der Druck auf den Muttermund verstärkt wird.

• Dein Körper ist nun in Alarmbereitschaft und auf die nahende Geburt eingestellt. Höre bewusst auf die Signale deines Körpers, so spürst du die ersten Anzeichen der Geburt am besten. Das sind u.a. Darmkrämpfe oder Durchfall, die Öffnung des Muttermundes, stärker und häufiger werdende Wehen, das ‚Zeichnen‘, Blasensprung und natürlich auch die Eröffnungswehen.

• Beim Einsetzen der Wehen hast du in der Regel noch Zeit bevor du ins Krankenhaus fahren musst: Nutze die Zeit, um noch einmal zu duschen oder ein warmes Bad zu nehmen und dich auszuruhen.

• Außerdem solltest du viel Trinken und es ist auch in Ordnung etwas Kleines zu essen.

Deine emotionalen Veränderungen im 10. Schwangerschaftsmonat

• Viele Schwangere sind im 10. Schwangerschaftsmonat besonders angespannt. Du hast Angst vor den Schmerzen der Geburt und dich plagt die Unsicherheit, ob du die Anzeichen der einsetzenden Geburt überhaupt erkennst. Diese Gefühle sind ganz normal. Vertraue auf dich und deinen mütterlichen Instinkt!

• Auch wenn dein Geburtsplan noch so detailliert ist, es kann trotzdem ganz anders kommen – ohne dass du es vorherahnen konntest. Bereite dich gedanklich auch darauf vor, dass es zu Komplikationen kommen kann und eventuell ein Kaiserschnitt notwendig wird. In der Regal läuft alles problemlos, aber wenn du dich damit vorher schon einmal auseinandergesetzt hast, kannst du etwas ruhiger an die Situation herangehen.

• Denke immer daran – jede noch so schlimme Geburtserfahrung wird nach der Geburt zu einer wertvollen Erinnerung werden, wenn du dein Baby in den Armen hältst.

Hinweise für den 10. Schwangerschaftsmonat

• Schau nochmal nach ob du alles breit gestellt hast: die Krankenhaustasche (Checkliste), die Baby-Erstausstattung, die notwendigen Papiere und der Autositz für die Fahrt nach Hause* .

• Außerdem kannst du dich schon um die Krankenversicherung deines Babys kümmern. In der Regel wird das Baby kostenlos über die Mutter familienversichert. Ab einer bestimmten Einkommensgrenze bzw. wenn ein Ehepartner privat versichert ist, ist das meist nicht möglich. Wenn du Zeit hast, bringe das schon jetzt in Erfahrung. Hinweis: Die Versichertenkarte deines Babys brauchst du zur Entbindung und für die Zeit im Krankenhaus allerdings noch nicht.

• Naturheilkundliche Verfahren können die Geburt erleichtern bzw. beschleunigen. Dazu zählen z.B. Himbeerblätter-Tee, geburtsvorbereitende Akupunktur. Die Verfahren bewirken, dass der Muttermund und der Geburtskanal weicher und elastischer werden, sodass sich Muttermund und Gebärmutterhals unter den Wehen schneller öffnen und die Austreibungsphase verkürzt wird.

Und wenn dir unser Artikel zum 10. Schwangerschaftsmonat gefallen hat, dann lass es uns auf Pinterest, Instagram und Facebook wissen.

Ganz viel Erfolg und eine schöne und reibungslose Geburt. Wir drücken dir die Daumen und wünschen dir / euch einen tollen Start mit deinem / eurem Baby!!!

« Zurück zum 9. Schwangerschaftsmonat   |      

« Zur Übersicht »

* So gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links. Wenn Du darüber bestellst oder buchst, kostet es für dich keinen Cent mehr. Wir bekommen aber eine kleine Provision und du kannst uns so unterstützen, ohne dass es dich etwas kostet.

0 Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt ihre Suchkriterien

Über uns

#gedankenverloren

  • gedankenverloren 23 Titelbild

Beliebteste Beiträge

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Instagram

Quote of the week

"Ein Kind ist eine kleine Hand, die zurückführt in eine Welt, die man vergessen hat."

Unbekannt

Beitrag oder Thema suchen

Archiv

Archive

Beliebte Kategorien